Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lebensdarstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Le-bens-dar-stel-lung
Wortzerlegung Leben Darstellung

Verwendungsbeispiele für ›Lebensdarstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Analyse der Dramen oder der theoretischen Schriften erwächst aus der Lebensdarstellung und wird in sie zurückgebunden. [Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50]
Und wenn die Trennung zwischen unmittelbarer Lebenswahrnehmung und inszenierter Lebensdarstellung verschwimmt, liegt es dann nicht nahe, den Film wahr werden zu lassen? [Die Zeit, 20.05.2002, Nr. 20]
Damals war von ihm gerade die »Dichterbörse« erschienen, eine Lebensdarstellung voll köstlichen Humors. [Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 – 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 236]
Das stilistisch glänzend geschriebene Buch bietet in der Hauptsache eine einfache Lebensdarstellung, in die die Nachzeichnung des künstlerischen Werdegangs organisch eingeflochten ist. [Die Zeit, 11.11.1948, Nr. 46]
Churchills jüngster britischer Biograph, William Manchester, brauchte in seiner auf drei Bände angelegten Lebensdarstellung allein für das erste Buch 1117 Seiten. [Die Zeit, 25.03.1999, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Lebensdarstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensdarstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenschronik
Lebenschance
Lebensbürde
Lebensbündnis
Lebensbund
Lebensdaten
Lebensdatum
Lebensdauer
Lebensdocht
Lebensdrang