Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensdaten

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Worttrennung Le-bens-da-ten
Wortzerlegung Leben Daten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

biografische Daten

Typische Verbindungen zu ›Lebensdaten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensdaten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensdaten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur die üblichen Lebensdaten des Toten kamen nicht zu kurz. [Die Zeit, 28.02.1992, Nr. 10]
Viel mehr außer den Lebensdaten der jungen Frau weiß man nicht. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2003]
Doch über den Maler erfährt der Leser nicht mehr als seine Lebensdaten. [Die Welt, 24.12.2005]
Schamhaft sind seine Lebensdaten versteckt, mehr allgemeine Informationen gibt es nicht. [Die Welt, 13.07.2002]
Alles geschehen, zwischen 1756 und 1777, und doch in einer unfaßbaren, inneren Zeit jenseits der Jahre und Lebensdaten. [Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Lebensdaten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensdaten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensdarstellung
Lebenschronik
Lebenschance
Lebensbürde
Lebensbündnis
Lebensdatum
Lebensdauer
Lebensdocht
Lebensdrang
Lebenseinheit