Lebenserhaltung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLe-bens-er-hal-tung
Wortbildung mit ›Lebenserhaltung‹ als Erstglied: ↗Lebenserhaltungstrieb

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verpflichtung bloß künstlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebenserhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufgrund des geleisteten Eides ist der Arzt prinzipiell zur Lebenserhaltung verpflichtet.
Die Welt, 22.03.2005
Außerdem ist es vollgestopft mit Computern und Systemen zur Lebenserhaltung.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1998
Nach gegenwärtiger Lage scheint die Lebenserhaltung für die digitalen Sender in der Tat fragwürdig.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Die gesamte Wahrscheinlichkeit der Lebenserhaltung setzt sich aber auch nicht aus gleich großen, sondern aus verschieden großen Einzelwahrscheinlichkeiten (der Reaktionsfähigkeitserhaltung) zusammen.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 92
Wenn Zweck der A. die Lebenserhaltung des Arbeitenden und der Bedürftigen ist, so kann die A. nicht auf das Anhäufen von Schätzen gerichtet sein.
Bienert, W.: Arbeit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22556
Zitationshilfe
„Lebenserhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebenserhaltung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lebenserhaltend
Lebenserfüllung
Lebenserfahrung
lebenserfahren
Lebensereignis
Lebenserhaltungstrieb
Lebenserinnerung
Lebenserscheinung
Lebensertüchtigung
Lebenserwartung