Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lebensfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-fä-hig-keit
Wortzerlegung lebensfähig -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Existenzfähigkeit · Lebensfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›Lebensfähigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber häufiger verriet er sich doch durch den Ausdruck einer vierschrötigschlauen Lebensfähigkeit. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 16]
Dieser ist für die Freiheit der Kultur ebenso wie für ihre Lebensfähigkeit wesentlich mitverantwortlich. [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 187]
Und schließlich bezeugt seine Lebensfähigkeit auch die zweibändige deutsche Ausgabe seiner Werke. [Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15]
Das gilt vor allem für das Ziel, die Lebensfähigkeit der Stadt aus eigener Kraft sicherzustellen. [Die Zeit, 15.04.1960, Nr. 16]
Die reduzierte Lebensfähigkeit führt die Population schließlich in den Tod. [Der Tagesspiegel, 22.12.1999]
Zitationshilfe
„Lebensfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensf%C3%A4higkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensfunktion
Lebensfunken
Lebensfunke
Lebensfrist
Lebensfreude
Lebensführung
Lebensfülle
Lebensgang
Lebensgebiet
Lebensgefahr