Lebensfreude, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-freu-de
Wortzerlegung LebenFreude
eWDG

Bedeutung

Freude am Leben, Daseinsfreude
Beispiele:
eine tiefe, überschäumende Lebensfreude
voller Lebensfreude sein
jmdm. alle Lebensfreude nehmen
seine Augen leuchteten vor Lebensfreude
Jetzt aber ... lag auf seinem Gesicht eine starke, einfache Lebensfreude [ SeghersSiebtes Kreuz4,9]

Thesaurus

Synonymgruppe
Daseinsfreude · ↗Heiterkeit · Lebensfreude · ↗Lebenslust · ↗Vitalität
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lebensfreude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensfreude‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensfreude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende des Buches wird sie zum Ausdruck einer nicht mehr unterdrückbaren Lebensfreude.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.2001
Doch Pöhl wäre nicht Pöhl, würde er sich von solchen Ereignissen die Lebensfreude nehmen lassen.
Der Tagesspiegel, 30.11.1999
Ich hatte gehofft, die Ehe werde in mir Lust am Vorwärtskommen erwecken, Freude an der Verantwortung, überhaupt Lebensfreude.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 175
Ein Pedant von seiner Sorte konnte durch so etwas um alle Lebensfreude gebracht werden.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 163
Ich habe wirklich einmal nur so hinausgeschrien vor Lebensfreude nach all den bedrückten Jahren.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087
Zitationshilfe
„Lebensfreude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensfreude>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensfremdheit
lebensfremd
Lebensfrage
Lebensform
Lebensferne
Lebensfrist
lebensfroh
Lebensführung
Lebensfülle
Lebensfunke