Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensfunktion, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-funk-ti-on
Wortzerlegung Leben Funktion
eWDG

Bedeutung

Funktion des lebenden Organismus
Beispiel:
die Lebensfunktionen des menschlichen Körpers

Typische Verbindungen zu ›Lebensfunktion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensfunktion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensfunktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es komme darauf an, "die Lebensfunktionen" der Stadt zu erhalten. [Süddeutsche Zeitung, 12.06.2001]
Eine Apparatur gewährleistete die normale Lebensfunktion der Tiere während des Fluges. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Du musst die vitalen Lebensfunktionen von Gasopfern ständig überprüfen, etwa den Puls. [Die Zeit, 09.09.2013, Nr. 36]
Reduziert in allen Lebensfunktionen, aber nicht tot, wird das Opfer einer schier endlosen Liebeserklärung ausgesetzt. [Die Zeit, 19.05.2005, Nr. 21]
Um ein vollkommen himmlisches Leben zu führen, muß diese somit den Körper und die Lebensfunktionen wiedererlangen. [Althaus, P.: Auferstehung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22161]
Zitationshilfe
„Lebensfunktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensfunktion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensfunken
Lebensfunke
Lebensfrist
Lebensfreude
Lebensfremdheit
Lebensfähigkeit
Lebensführung
Lebensfülle
Lebensgang
Lebensgebiet