Lebensgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lebensgebiet(e)s · Nominativ Plural: Lebensgebiete
Worttrennung Le-bens-ge-biet (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›Lebensgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf allen Lebensgebieten zeichnen sich Entwicklungen ab, deren Ursachen ebensowenig kontrollierbar sind, wie ihre Folgen erträglich sein werden.
Die Zeit, 14.12.1990, Nr. 51
Es strahlt über das ganze Volk aus und ist auf allen Lebensgebieten wirksam.
Vries, J. de: Glück. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 9723
Er lehrte die vernunftmäßige Aufklärung des Menschen auf allen Lebensgebieten.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 102
In der Einheit aller Lebensgebiete erblickt er die Kultur des betreffenden Zeitabschnitts.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 108
Seine Rechtsentscheidungen oder sein persönlicher Rat sollen auf allen Lebensgebieten befolgt werden.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2004
Zitationshilfe
„Lebensgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensgebiet>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensgang
Lebensfunktion
Lebensfunken
Lebensfunke
Lebensfülle
Lebensgefahr
lebensgefährdend
Lebensgefährdung
lebensgefährlich
Lebensgefährte