Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensgestaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-ge-stal-tung
Wortzerlegung Leben Gestaltung
eWDG

Bedeutung

siehe auch Lebensform
Beispiele:
eine sinnvolle, harmonische, gesunde, moderne, häusliche Lebensgestaltung
die gemeinsame Lebensgestaltung zweier Ehegatten

Typische Verbindungen zu ›Lebensgestaltung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensgestaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensgestaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In sozialen Fragen konservativ, glaubte er zuvörderst an die inneren Werte der hinduistischen Lebensgestaltung. [Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10049]
Sie kann geradezu Teil der Lebensgestaltung sein, etwa bei alleinstehenden Müttern mit Kindern. [Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47]
Die individuelle Lebensgestaltung, zu der man nun die Mittel hat, beschäftigt vollauf. [Die Zeit, 01.12.1989, Nr. 49]
Sie rechnen sich dennoch neue Chancen für ihre Lebensgestaltung aus. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.1996]
Frauen stehen heute erfreulicherweise zahlreiche Optionen ihrer Lebensgestaltung offen, doch eine Mutter mit mehreren Kindern genießt kaum Prestige und wenig Unterstützung. [Die Welt, 06.01.2006]
Zitationshilfe
„Lebensgestaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensgestaltung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensgesetz
Lebensgeschick
Lebensgeschichte
Lebensgenuss
Lebensgenosse
Lebensgewandtheit
Lebensgewohnheit
Lebensgier
Lebensglück
Lebensgrenze