Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lebensgewohnheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lebensgewohnheit · Nominativ Plural: Lebensgewohnheiten
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-ge-wohn-heit
Wortzerlegung Leben Gewohnheit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
typische, schädliche Lebensgewohnheiten
schlechte, rückständige Lebensgewohnheiten aufgeben

Thesaurus

Synonymgruppe
eingefleischte(r/s) ... · lebenslang geübte(r/s) ...  ●  Lebensgewohnheit(en)  Hauptform · lebenslang beibehaltene Gewohnheit(en)  variabel
Assoziationen
  • (die) Angewohnheit haben (zu) · (es sich) angewöhnt haben zu · (etwas) meistens (tun) · (etwas) normalerweise (tun) · die Gewohnheit (angenommen) haben (zu) · es gewohnt sein (zu) · es sich zu eigen gemacht haben (zu) · es sich zur Gewohnheit gemacht haben (zu) · es sich zur Regel gemacht haben (zu) · es zu seiner Gewohnheit haben werden lassen (zu) · pflegen (zu tun)  ●  (auf etwas) konditioniert sein  Jargon · (etwas) gewöhnlich tun  variabel · abonniert sein (auf)  ugs., fig.
  • Unart · Untugend · schlechte Angewohnheit · schlechte Gewohnheit
  • (die) Macht der Gewohnheit · (für jemanden) selbstverständlich werden · (sich) zu eigen (machen) · (sich) zur Gewohnheit machen · selbstverständlich werden (für) · verinnerlichen · zur Selbstverständlichkeit werden  ●  (für jemanden) zur Gewohnheit werden  variabel · (für jemanden) zur zweiten Natur werden  variabel · (jemandem) zur Gewohnheit werden  variabel · (jemandem) zur zweiten Natur werden  variabel · in Fleisch und Blut übergehen (lassen)  fig. · inkorporieren  geh. · internalisieren  geh.
  • Lebensart · Lebensstil · Lebensweise

Typische Verbindungen zu ›Lebensgewohnheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensgewohnheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensgewohnheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Hinblick auf die Lebensgewohnheiten des Tals hatte sich die allgemeine Moral sogar gehoben. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 406]
Mit der Beschreibung der Eulen in ihren Büchern habe sie nie die Lebensgewohnheiten echter Eulen wiedergeben wollen. [Die Welt, 03.02.2005]
Aber vielleicht bringen uns immer neue technische Entwicklungen noch ganz andere Lebensgewohnheiten. [Die Welt, 27.03.2000]
Er war enthaltsam in seinen Lebensgewohnheiten, er rauchte und trank nicht. [o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 913]
Die säkularen Lebensgewohnheiten lassen vieles offener, zugänglicher erscheinen als in anderen islamischen Ländern. [Die Zeit, 26.02.2007, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Lebensgewohnheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensgewohnheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensgewandtheit
Lebensgestaltung
Lebensgesetz
Lebensgeschick
Lebensgeschichte
Lebensgier
Lebensglück
Lebensgrenze
Lebensgrundlage
Lebensgröße