Lebenskonzept, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lebenskonzept(e)s · Nominativ Plural: Lebenskonzepte
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-kon-zept

Typische Verbindungen zu ›Lebenskonzept‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebenskonzept‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebenskonzept‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dahinter steht ein Lebenskonzept, unabhängig und frei die Prioritäten zu bestimmen.
Bild, 21.01.2002
Hier werden jeweils sechs Personen in maximal zwei Jahren befähigt, trotz ihrer Handicaps ihr eigenes Lebenskonzept zu finden und zu verwirklichen.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2001
Zugleich aber steigt ausgerechnet die Mittelschicht geradezu massenhaft aus diesem Lebenskonzept aus.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Der Erwachsene dirigiert das Kind mit seinen bewußten und unbewußten Lebenskonzepten.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 113
Mal sind es Anstöße vor Ort, mal Beispiele von Freunden und Erlebnisse von Angehörigen, mal das Scheitern des Lebenskonzepts, persönliche Krisen.
Der Spiegel, 22.02.1982
Zitationshilfe
„Lebenskonzept“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebenskonzept>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenskontext
Lebensklugheit
lebensklug
Lebenskerze
Lebenskenntnis
Lebenskosten
Lebenskraft
lebenskräftig
Lebenskreis
Lebenskrise