Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lebensmittelfiliale, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Le-bens-mit-tel-fi-li-ale · Le-bens-mit-tel-fi-lia-le
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Filiale eines Lebensmittelgeschäftes

Verwendungsbeispiele für ›Lebensmittelfiliale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem in den Lebensmittelfilialen werden keine Rabatte zu holen sein. [Die Welt, 24.07.2001]
Auch in Baden‑Württemberg forderte die HBV zu Arbeitsniederlegungen in vier Stuttgarter Lebensmittelfilialen auf. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1998]
Bei den Lebensmittelfilialen und im Möbelbereich ist es nach den Angaben zu Umsatzeinbußen gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1994]
Nach dem Erfolgsmodell des Discounters Penny testet jetzt auch Discount‑Primus Aldi das Brötchenbacken in seinen Lebensmittelfilialen. [Die Welt, 20.01.2004]
Das Ergebnis des Vorjahres werde allerdings nicht erreicht, und bei den Lebensmittelfilialen sei die 98er‑Umsatzrendite von 1,5 Prozent nicht zu halten. [Die Welt, 21.12.1999]
Zitationshilfe
„Lebensmittelfiliale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmittelfiliale>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmittelfarbstoff
Lebensmittelfarbe
Lebensmitteleinzelhandel
Lebensmitteldiscounter
Lebensmitteldepot
Lebensmittelgeschäft
Lebensmittelgesetz
Lebensmittelhandel
Lebensmittelhersteller
Lebensmittelhilfe