Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensmittelindustrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-mit-tel-in-dus-trie · Le-bens-mit-tel-in-dust-rie
Wortzerlegung Lebensmittel Industrie
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein Ort mit bedeutender Lebensmittelindustrie

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Ernährungsindustrie  ●  Lebensmittelindustrie  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lebensmittelindustrie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensmittelindustrie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensmittelindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstatt das offensichtliche Übergewicht vieler Kinder zu leugnen, weist die Lebensmittelindustrie neuerdings selbst darauf hin. [Die Zeit, 19.05.2013, Nr. 20]
Und es war möglich, mithilfe modernster Techniken aus der Lebensmittelindustrie. [Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12]
Gleichzeitig kommt ein neues Management mit zwei Fachleuten aus der Lebensmittelindustrie. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2001]
Farben können auch blenden; gerade das macht ihren Reiz für die Lebensmittelindustrie aus. [Der Tagesspiegel, 14.03.2004]
Er wurde vom Bezirkstag gewählt, doch die Berufung in seine Funktion erfolgte stets durch den Minister für die Bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen – B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7546]
Zitationshilfe
„Lebensmittelindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmittelindustrie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmittelhändler
Lebensmittelhilfe
Lebensmittelhersteller
Lebensmittelhandel
Lebensmittelgesetz
Lebensmittelkarte
Lebensmittelkaufhaus
Lebensmittelkette
Lebensmittelknappheit
Lebensmittelkonsum