Lebensmittelknappheit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Le-bens-mit-tel-knapp-heit

Typische Verbindungen zu ›Lebensmittelknappheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensmittelknappheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensmittelknappheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kommunistische Land litt bereits vor den Überschwemmungen unter Lebensmittelknappheit.
Die Zeit, 19.08.2007 (online)
Auch die chronische Lebensmittelknappheit macht laufend Importe gegen Devisen nötig.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.1998
Die Ursache der Krise sei die akute Lebensmittelknappheit, die sich in letzter Zeit erneut verschärft hat.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Die durch die Lebensmittelknappheit in vielen Fällen entschuldbare Hamsterei, scheint sich bei manchen Personen direkt zu einer Krankheit auszubilden.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 05.03.1917
Die folgenden zwei Jahre im Ghetto K. waren geprägt durch Zwangsarbeit, Lebensmittelknappheit, sporadische Deportationen und ständige Übergriffe von außen.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - K. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22408
Zitationshilfe
„Lebensmittelknappheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmittelknappheit>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmittelkette
Lebensmittelkaufhaus
Lebensmittelkarte
Lebensmittelindustrie
Lebensmittelhilfe
Lebensmittelkonsum
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkonzern
Lebensmittelladen
Lebensmittellager