Lebensmittelmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lebensmittelmarkt(e)s · Nominativ Plural: Lebensmittelmärkte
Worttrennung Le-bens-mit-tel-markt
Wortzerlegung LebensmittelMarkt
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
großes Einzelhandelsgeschäft, in dem Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs überwiegend in Selbstbedienung abgegeben werden
Synonym zu Supermarkt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein türkischer Lebensmittelmarkt
als Akkusativobjekt: einen Lebensmittelmarkt betreiben, überfallen
als Genitivattribut: die Kassiererin eines Lebensmittelmarktes
in Koordination: Einzelhandelsgeschäfte und Lebensmittelmärkte
Beispiele:
In den Lebensmittelmärkten wächst das Angebot an allergenfreien Produkten[…]. [Der Standard, 18.03.2014]
»Wir wollen die Kunden, die […] zu Aldi gehen, zurückgewinnen«, sagt K[…] und verweist auf die Vielfalt des Lebensmittelmarktes, die mit 18000 verschiedenen Produkten das durchschnittliche Angebot eines normalen Supermarktes (rund 10000 Produkte) überschreitet. [Welt am Sonntag, 12.01.2003]
Singapore Food Industries, die einen kompletten Lebensmittelmarkt im Internet betreibt, verzeichnete bislang einen Umsatz von rund 7000 Dollar über das Netz. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.04.2003]
Als Folge der Schließung zweier Lebensmittelmärkte und weiterer Geschäfte könnten besonders weniger mobile Menschen den täglichen Bedarf nicht mehr in ihrer Nähe decken. [Frankfurter Rundschau, 30.11.2000]
Der Trend zum Selbstgestrickten zeigt sich auch an den wie Pilze aus dem Boden schießenden Woll‑Boutiquen und an den vergrößerten Handarbeitsabteilungen in Kaufhäusern. Sogar Lebensmittelmärkte gliedern in letzter Zeit häufig einen Stand mit Handarbeitsutensilien an. [Die Zeit, 20.01.1978, Nr. 04]
2.
Angebot und Nachfrage im Bereich der Lebensmittel
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der gesamte, stagnierende, umkämpfte Lebensmittelmarkt
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Preiskampf auf dem, ein Anteil am Lebensmittelmarkt
Beispiele:
Bereits in den vergangenen Jahren haben Missernten, auch in Nordamerika, die globalen Lebensmittelmärkte durcheinandergerüttelt. [Der Spiegel, 12.05.2014, Nr. 20]
Neben Lebensmittelmärkten gehört auch die Textilbranche zu den Handelszweigen, die bei den Themen Umwelt und Menschenrechte besonders ins Blickfeld geraten sind. [Die Welt, 10.04.2019]
Die beiden Grossverteiler, die den Schweizer Lebensmittelmarkt dominieren, stehen im Ruf, den kleinen Anbietern das Leben schwerzumachen[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 02.04.2015]
Wer massenhaft billiges Fleisch für Supermärkte und den Export ins Ausland fördere, der erhöhe auch das Risiko, dass auf die billigsten Futtermittelzutaten zurückgegriffen werde. Tatsächlich ist nicht zu bestreiten, dass im rabiaten Wettbewerb auf dem Lebensmittelmarkt auch der Anreiz wächst, möglichst billige Rohstoffe einzukaufen. [Die Zeit, 31.01.2011, Nr. 05]
Seit Ende vergangenen Jahres ist auf den Rohstoff‑ und Lebensmittelmärkten der Welt eine weitere Preisabschwächung eingetreten, deren Ursache in dem reichlichen Warenangebot einerseits und […] der […] zurückhaltenden Nachfrage andererseits zu suchen ist. [Die Zeit, 22.01.1953, Nr. 04]
3.
Verkauf von Lebensmitteln an Ständen zu bestimmten Zeiten an einem bestimmten Ort
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die städtischen Lebensmittelmärkte
in Koordination: Großmarkthalle und Lebensmittelmärkte
Beispiele:
Der einem Basar ähnliche [Dorogomilowski-] Lebensmittelmarkt gehört zu den grössten seiner Art in der Innenstadt [Moskaus]. [Neue Zürcher Zeitung, 11.08.2014]
Seit der frühen Kolonialzeit steht hier der größte Lebensmittelmarkt des Landes [Mexiko], ein Labyrinth aus Ständen mit Obst und Gemüse, Fleisch und schreiend bunten Süßigkeiten. [Welt am Sonntag, 17.02.2019, Nr. 7]
Der Wochenmarkt »ist ein Zentrum sozialer Kommunikation geworden«, freut sich […] der Leiter der 36 städtischen Lebensmittelmärkte in München. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.1997]
Der Kommunalreferent […] empfahl als echten Geheimtip den Viktualienmarkt und die anderen städtischen Lebensmittelmärkte, die ein »Schlaraffenland für den müllarmen Einkauf« seien. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1996]
Ich räume meine Sachen im Schlafzimmer ein, will in die Badeanstalt und gehe vorher auf den Lebensmittelmarkt, um mir etwas zum Essen zu besorgen; dort sehe ich vorzügliche Fische ausliegen, frage nach dem Preis und handle ihn […] herunter. [Auerbach, Erich: Mimesis, Bern: Francke 1959 [1946], S. 57]
Mit Muskelkraft, mit Bleistift und Kontobuch allein könnte der Bauer in all diesen schwierigen Wirtschaftsfragen sich nicht zurechthelfen, wenn er seinen Hof gut verwalten und die Lebensmittelmärkte der Städte gut beliefern will. [Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 202]

Thesaurus

Synonymgruppe
Lebensmittelmarkt · ↗Viktualienmarkt
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lebensmittelmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensmittelmarkt‹.

Zitationshilfe
„Lebensmittelmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmittelmarkt>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmittelmarke
Lebensmittellieferung
Lebensmittellager
Lebensmittelladen
Lebensmittelkonzern
Lebensmittelpaket
Lebensmittelpreis
Lebensmittelproduzent
Lebensmittelpunkt
Lebensmittelration