Lebensmittelvergiftung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-mit-tel-ver-gif-tung
Wortzerlegung LebensmittelVergiftung
eWDG, 1969

Bedeutung

Vergiftung durch den Genuss verdorbener Lebensmittel

Typische Verbindungen zu ›Lebensmittelvergiftung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensmittelvergiftung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensmittelvergiftung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch in der Nacht vor dem Rennen litt sie unter einer Lebensmittelvergiftung.
Der Tagesspiegel, 27.09.2001
Er leide unter einer Lebensmittelvergiftung, außerdem sei er im Bad ausgerutscht und schwer gestürzt.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1997
Wer vorsorglich bestrahlt, verhütet Lebensmittelvergiftungen, sagen die Befürworter der Technik.
Die Zeit, 02.12.1994, Nr. 49
Auf den Philippinen sind 27 Kinder an einer Lebensmittelvergiftung gestorben.
Die Welt, 10.03.2005
Die selteneren Lebensmittelvergiftungen nichtbakterieller Natur bedürfen jedoch wegen der oft höheren Letalität ebenfalls ernsthafter Aufmerksamkeit.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 391
Zitationshilfe
„Lebensmittelvergiftung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmittelvergiftung>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmittelverfälschung
Lebensmittelüberwachung
Lebensmittelspende
Lebensmittelskandal
Lebensmittelsicherheit
Lebensmittelversorgung
Lebensmittelvorrat
Lebensmittelzusatzstoff
Lebensmodell
Lebensmöglichkeit