Lebensmonat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lebensmonat(e)s · Nominativ Plural: Lebensmonate
WorttrennungLe-bens-mo-nat (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baby Einkommensgrenze Erreichen Erziehungsgeld Kind Kleinkind Säugling Vollendung acht dritt erst fünft letzt neunt sechs sechst siebt stillen verbringen viert zehnt zweit zwölf zwölft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensmonat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Babys ähneln in den ersten Lebensmonaten vor allem ihren Vätern.
Bild, 08.06.2001
Man kann zumindest versuchen, das Risiko zu senken, und dafür sind gerade die ersten Lebensmonate besonders wichtig.
Der Tagesspiegel, 11.05.2000
Entsprechend gut verlief die Entwicklung während der ersten sechs Lebensmonate.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 133
Der weitaus größte Teil der Jungspinnen geht bereits in den ersten Lebensmonaten zugrunde.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 115
Erste Anzeichen dafür sind meist schon in den ersten Lebensmonaten vorhanden.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 80
Zitationshilfe
„Lebensmonat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmonat>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmöglichkeit
Lebensmodell
Lebensmittelzusatzstoff
Lebensmittelvorrat
Lebensmittelversorgung
Lebensmorgen
Lebensmotto
lebensmüde
Lebensmüdigkeit
Lebensmuster