Lebensmuster, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lebensmusters · Nominativ Plural: Lebensmuster
WorttrennungLe-bens-mus-ter (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›Lebensmuster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

kollektiv traditionell westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensmuster‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensmuster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hatten nie die Chance, ihren eigenen Lebensmustern zu folgen.
Die Zeit, 28.06.1991, Nr. 27
Das Wiederaufleben von archaischen Lebensmustern, Traditionen, vergessenen Sprachen und Dialekten gehört dazu.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.1999
Noch eine kulturelle Bewegung führt zu dieser Irritation traditioneller Lebensmuster.
Der Tagesspiegel, 08.06.2004
Im Lebensmuster, in der pädagogischen Rangordnung hat sich etwas geändert.
Die Welt, 08.11.2000
Mit dem zunehmenden Zerfall traditioneller Lebensformen und sozialer Regulative für alltägliche Lebensmuster gehen immer mehr Menschen auf die Suche nach neuen Leitfäden für ihre Lebensorganisation.
Keupp, Heiner: Gemeindepsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 6145
Zitationshilfe
„Lebensmuster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensmuster>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensmüdigkeit
lebensmüde
Lebensmotto
Lebensmorgen
Lebensmonat
Lebensmut
lebensmutig
lebensnah
Lebensnähe
Lebensnerv