Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensprinzip, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-prin-zip
Wortzerlegung Leben Prinzip
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Ordnung als Lebensprinzip

Typische Verbindungen zu ›Lebensprinzip‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensprinzip‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob das alles nun typisch bayerisch ist, weiß ich nicht, jedenfalls ist es ein Lebensprinzip von mir. [Die Zeit, 29.09.2003, Nr. 39]
Sie zu beherrschen, sie unter Kontrolle zu haben und sie zu domestizieren, das ist sein Lebensprinzip. [Die Welt, 24.09.1999]
An dieser Stelle wird Schillers ästhetisches Stadium zum Lebensprinzip der Freiheit. [Werckmeister, Otto Karl: Das gelbe Unterseeboot und der eindimensionale Mensch. In: ders., Ende der Ästhetik, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1971, S. 378]
Jedenfalls aber ist Seele nicht mehr wie in der alten Philosophie Lebensprinzip. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1299]
Nach K. erschöpft sich das Lebensprinzip nicht in der raum‑zeitlichen Individualexistenz. [Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12603]
Zitationshilfe
„Lebensprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensprinzip>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenspraxis
Lebensplanung
Lebensplan
Lebensphilosophie
Lebensphase
Lebensproblem
Lebensprozess
Lebensqualität
Lebensquell
Lebensraum