Lebensraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLe-bens-raum
eWDG, 1969

Bedeutung

Raum, in dem eine Lebensgemeinschaft bestehen kann
a)
Biologie Raum, in dem eine Lebensgemeinschaft von Pflanzen, Tieren bestehen kann; Biotop
Beispiele:
ein günstiger Lebensraum für Laubbäume, Wasservögel
die Säugetiere haben sich den verschiedensten Lebensräumen angepasst
b)
Raum, in dem eine Lebensgemeinschaft von Menschen, Völkern bestehen kann
Beispiele:
der Lebensraum eines Stammes, der Slawen
nazistischder expansive Drang nach Lebensraum (= faschistische Parole zur Annektierung der Länder anderer Völker) [NollHolt2,144]

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Biotop · Lebensraum
Assoziationen
  • Biotopbaum · Habitatbaum
  • Biotopverbund · Biotopvernetzung
Synonymgruppe
Habitat · Lebensraum
Assoziationen
  • FFH-Lebensraumtyp · Lebensraumtyp
Biologie, Geografie
Synonymgruppe
Biosphäre · Lebensraum
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lebensraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Arrondierung Artenvielfalt Biber Erhaltung Eroberung Fauna Gewinnung Insekt Nahrung Pflanze Pflanzenart Tier Tierart Vogel Vogelart Wildtier Zerstörung angestammt artenreich bedroht besiedeln bevorzugt einengen geschützt ideal naturnah natürlich unwirtlich urban zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensraum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bietet damit auch einigen exotischen Tieren ihren gewohnten Lebensraum.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1999
Das Watt ist ein nährstoffreicher Lebensraum mit hochspezialisierten Pflanzen und Tieren.
o. A. [wor]: Wattenmeer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Diese Kleinstwohnungen beschränken den Lebensraum nicht zuletzt der Kinder in nicht mehr vertretbarer Weise oder stehen sogar dem Willen zum Kinde direkt entgegen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 60
Unter Artenschutz versteht man die Erhaltung gefährdeter Pflanzen und Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum (im Gegensatz etwa zur Haltung in botanischen oder zoologischen Gärten).
o. A. [cu]: Artenschutzverordnung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Die Überlebensstrategie des Wolfs läßt wie bei allen anderen Tieren, außer einigen Insekten, keinen »Krieg um Lebensraum« zu.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Zitationshilfe
„Lebensraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensraum>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensquell
Lebensqualität
lebensprühend
Lebensprozeß
Lebensproblem
Lebensrealität
Lebensrecht
Lebensreform
Lebensreformer
Lebensregel