Lebenssaft, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLe-bens-saft (computergeneriert)
WortzerlegungLebenSaft
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben Blut
Beispiele:
in seinen Adern fließt noch gesunder Lebenssaft
leicht erblassend bewunderte er das herrliche Rubinrot seines Lebenssaftes [Th. MannZauberb.2,900]

Thesaurus

Biologie, Medizin
Synonymgruppe
Blut  ●  Lebenssaft  ugs. · ↗Schweiß  fachspr., Jägersprache, Jargon · roter Saft  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

aussaugen entziehen rot

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebenssaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Lebenssaft, der durch ihre Adern fließt, ist zu dick.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2002
Verzweifelt stopft sie sich den Lebenssaft zurück in den Mund.
Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19
Und wieder begann der Kessel zu brodeln, und wieder rann der Lebenssaft der Pflanzen in die Florentinerflaschen.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 117
Schwärme von Moskitos zapfen mir mit schmerzhaftem Stich den roten Lebenssaft ab und vergiften mein Blut mit Malaria.
Scherbening, Otto von: Safari. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 2
Im Unterschied zu den staatlichkommunalen Blutspendediensten, die jedem Spender eine sogenannte Aufwandsentschädigung zahlen, stellen die Teilnehmer der DRK-Aktionen ihren Lebenssaft umsonst zur Verfügung.
o. A. [be]: DKR-Blutspendedienste. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„Lebenssaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebenssaft>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenssachverhalt
Lebensrisiko
Lebensrhythmus
Lebensrettung
Lebensretter
lebenssatt
Lebensschicksal
Lebensschiff
Lebensschifflein
Lebensschule