Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebenssinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lebenssinn(e)s · Nominativ Plural: Lebenssinne
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-sinn

Thesaurus

Synonymgruppe
Berufung · Lebenssinn · Lebensziel
Synonymgruppe
Berufung · Bestimmung · Daseinszweck · Endzweck · Existenzgrund · Lebensinhalt · Lebenssinn · Lebenszweck · Mission · Sendung · Sinn · Zweck  ●  (jemandes) Leben  ugs. · Designation  geh., lat., bildungssprachlich · Raison d'être  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lebenssinn‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebenssinn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebenssinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in der Kunst gilt Blau seit der Romantik als Symbol für verlorenen Lebenssinn. [Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41]
Doch als ein Jahr später der Vater starb, soll der Sohn geäußert haben, nun sehe auch er keinen rechten Lebenssinn mehr. [Der Spiegel, 18.07.1983]
Für ihn waren seine Bilder der Lebenssinn, und das ist völlig in Ordnung so. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Ebenso kommt den alten Militärs der Lebenssinn abhanden, sobald sie ihre Häuser verlassen haben. [Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29]
Denn gleichzeitig suchen wieder viel mehr moderne Männer als noch vor zehn Jahren ihren Lebenssinn in der Arbeit. [Die Zeit, 19.03.2009, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Lebenssinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebenssinn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensschwäche
Lebensschutz
Lebensschule
Lebensschifflein
Lebensschiff
Lebenssituation
Lebensspanne
Lebenssphäre
Lebensspur
Lebensstadium