Lebensspanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lebensspanne · Nominativ Plural: Lebensspannen
WorttrennungLe-bens-span-ne (computergeneriert)
WortzerlegungLebenSpanne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Maus Organismus Wurm Zelle aktiv betragen gesamt kurz maximal menschlich normal umfassen verbleibend verdoppeln verkürzen verlängern verlängert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensspanne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ein Monarch ist, und wie lange, definiert sich durch seine Lebensspanne.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Die Lebensspanne von 120 Jahren aber lässt sich - zumindest vorerst - nicht verlängern.
Die Welt, 05.02.2002
Wenn wir die Arbeit der anderen ausüben könnten und wollten, müßte unsere Lebensspanne bedeutend länger sein.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 398
Zunächst soll die Lebensspanne der einzelnen Vorfahren in runden Jahren festgestellt werden.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 153
Die kurze Lebensspanne dieser Staaten hängt ferner zusammen mit der gesellschaftlichen Struktur der herrschenden Fremdvölker.
Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2513
Zitationshilfe
„Lebensspanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensspanne>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenssituation
Lebenssinn
Lebensschwäche
lebensschwach
Lebensschutz
lebensspendend
Lebenssphäre
lebenssprühend
Lebensspur
Lebensstadium