Lebensthema, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lebensthemas
WorttrennungLe-bens-the-ma (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

DDR Variation eigentlich künstlerisch variieren widmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensthema‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das Drama der deutschen Geschichte ist Ihr Lebensthema geblieben.
Die Zeit, 01.02.2006, Nr. 06
Da ist es wieder, sein Lebensthema, nicht gemocht, zurückgewiesen zu werden.
Die Welt, 08.05.2004
Und leitet aus dieser Erfahrung eines seiner Lebensthemen ab: dass niemand unter dem Lernen leiden soll.
Der Tagesspiegel, 21.05.2003
Auf höhere literarische Reputation konnte sie allerdings wegen ihres ehedem so unbeliebten Lebensthemas Emanzipation nicht rechnen.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1997
Die Dialektik von individueller Sphäre und Gesellschaft war das Lebensthema des Individualisten Steffen.
Der Spiegel, 05.10.1987
Zitationshilfe
„Lebensthema“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensthema>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenstätigkeit
Lebenstag
Lebensstrom
Lebensstil
Lebensstellung
Lebenstraum
lebenstreu
lebenstüchtig
Lebenstüchtigkeit
Lebensüberdruss