Lebensverhältnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lebensverhältnisses · Nominativ Plural: Lebensverhältnisse
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-ver-hält-nis
Wortzerlegung  Leben Verhältnis
eWDG

Bedeutung

Verhältnis, in dem jmd. lebt
Beispiele:
seine Lebensverhältnisse angenehm gestalten
in guten Lebensverhältnissen sein

Typische Verbindungen zu ›Lebensverhältnis‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensverhältnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensverhältnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn er schaffe nicht mehr gleichwertige Lebensverhältnisse im gesamten Land.
Bild, 04.03.2005
Auch da können nicht alle Länder ihren Bewohnern die gleichen Lebensverhältnisse bieten.
Die Welt, 03.04.2004
Diese Erniedrigung ergab sich bereits aus den Lebensverhältnissen, die ich gerade beschrieben habe.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24816
Die Inflation ging ungehindert durch die Regierung vorwärts und machte alle Lebensverhältnisse unsicher.
Wien, Wilhelm: Ein Rückblick. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 7426
Nicht nur für den Verkehr wird eine feste Norm geschaffen; sie wirkt erschütternd und umgestaltend auf alle Lebensverhältnisse bis in das entlegenste Dorf.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 28759
Zitationshilfe
„Lebensverhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensverh%C3%A4ltnis>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensverfassung
Lebensverachtung
Lebensverächter
lebensverachtend
lebensunwillig
lebensverlängernd
Lebensverlängerung
Lebensverlauf
lebensverneinend
Lebensverneinung