Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensversicherungssumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lebensversicherungssumme · Nominativ Plural: Lebensversicherungssummen
Worttrennung Le-bens-ver-si-che-rungs-sum-me
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Summe, über die eine Lebensversicherung abgeschlossen ist

Verwendungsbeispiele für ›Lebensversicherungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Entscheidung über die Anlage der Lebensversicherungssumme ist für den Versicherten oft schwierig. [Die Zeit, 03.09.1976, Nr. 37]
Immer mehr Lebensversicherer machen von der Möglichkeit Gebrauch, höhere Lebensversicherungssummen ohne ärztliche Untersuchung anzubieten. [Die Zeit, 28.11.1980, Nr. 49]
Die Höhe der Lebensversicherungssumme richtet sich nach der Laufzeit der Höhe der Versicherungsprämien. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1995]
Er soll vornehmlich Kunden angeboten werden, deren Lebensversicherungssumme fällig geworden ist und die sich mit Hilfe des Fonds regelmäßige Auszahlungen über sogenannte Entnahmepläne sichern wollen. [Die Zeit, 11.11.1977, Nr. 46]
Wichtig zu wissen ist aber, daß in jedem Fall der Versicherungsschutz in Höhe der Lebensversicherungssumme unmittelbar nach Vertragsabschluß gewährt wird. [Die Zeit, 25.09.1970, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Lebensversicherungssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensversicherungssumme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensversicherungspolice
Lebensversicherungsgesellschaft
Lebensversicherung
Lebensversicherer
Lebensverneinung
Lebensversicherungsunternehmen
Lebensversicherungsvertrag
Lebensverächter
Lebensvollzug
Lebensvorgang