Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebenswirklichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lebenswirklichkeit · Nominativ Plural: Lebenswirklichkeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache [ˈleːbn̩sˌvɪʁklɪçkaɪ̯t]
Worttrennung Le-bens-wirk-lich-keit
Wortzerlegung Leben Wirklichkeit
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

die tatsächlich im Alltag anzutreffenden Verhältnisse und Vorgänge (jenseits theoretischer Überlegungen), mit denen sich Betroffene auseinandersetzen müssen; die vom Einzelnen (jenseits theoretischer Überlegungen) als Schauplatz des eigenen Lebens erlebte materielle und ideelle Realität mit ihren (unterschiedlich empfundenen) Beschränkungen, Notwendigkeiten und Möglichkeiten
siehe auch Realität
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die eigene, neue, veränderte, aktuelle, alltägliche, heutige, soziale, komplexe, konkrete Lebenswirklichkeit
als Dativobjekt: etw. entspricht der Lebenswirklichkeit
als Akkusativobjekt: etw. spiegelt die Lebenswirklichkeit [wider]; etw. bestimmt die Lebenswirklichkeit; etw. bildet die Lebenswirklichkeit ab
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. geht an der Lebenswirklichkeit vorbei; jmd. ist, hat sich von der Lebenswirklichkeit entfernt; der Bezug zur Lebenswirklichkeit
Beispiele:
Ich orientiere mich lieber an der Lebenswirklichkeit als an schönen Utopien, die mit der Realität herzlich wenig zu tun haben. Ideologische Neuauflagen bringen nicht weiter. [Precht fordert Schulrevolution, 22.04.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Der Mann [der Politiker] ist von meiner Lebenswirklichkeit, meinen persönlichen Bedürfnissen und meiner Meinung weiter weg als Alpha Centauri von der Sonne. [Warum ich Julia Schramm schätze, 08.08.2011, aufgerufen am 21.07.2020]
Die familiären Lebenswirklichkeiten kennen inzwischen Stiefvaterfamilien, Familien mit gemeinsamen Kindern und Stiefkindern, Regenbogen‑ und Pflegefamilien. [Reutlinger General-Anzeiger, 03.02.2021]
Eine Barbie mit Hautkrankheit, ein Ken mit langen blonden Haaren und einer mit rotem Schopf, zudem eine Barbie ohne Haare und eine mit goldener Beinprothese – die neuen Barbie‑Modelle sollen sich mehr an der Realität orientieren und die Lebenswirklichkeit der Kinder widerspiegeln, die mit den Puppen spielen. [Barbie launcht 5 neue Puppen – für mehr Diversität, 29.01.2020, aufgerufen am 20.08.2020]
In der biografischen Abteilung entführen mittelalterliche Exponate in die Lebenswirklichkeit des ersten Druckers. [Die Zeit, 02.03.2000]
Die Politik kann […] unmöglich auf Dauer garantieren, was von der Lebenswirklichkeit ständig dementiert wird. Wenn sich die Schutzversprechen als illusionär erweisen, wird die Enttäuschung groß sein. [Die Zeit, 14.01.1999]
Wir müssen […] ein Schul‑ und Betreuungssystem schaffen, das die Lebenswirklichkeit moderner Familien und von Alleinerziehenden ausreichend berücksichtigt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Lebenswirklichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebenswirklichkeit‹.

Zitationshilfe
„Lebenswirklichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebenswirklichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenswillen
Lebenswille
Lebenswert
Lebenswerk
Lebensweltorientierung
Lebenswissenschaft
Lebenswoche
Lebenszeichen
Lebenszeit
Lebenszeugnis