Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Leberegel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Le-ber-egel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in der Leber besonders von Rindern, Pferden, Schweinen, selten auch beim Menschen schmarotzender Saugwurm

Verwendungsbeispiele für ›Leberegel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit sei nun eine effektive Behandlung gegen den Leberegel möglich. [Die Zeit, 18.10.2013 (online)]
Seit längerer Zeit ist wissenschaftlich bekannt, dass es einen extrem bösartigen Parasiten gibt, den Kleinen Leberegel. [Die Zeit, 24.11.2008, Nr. 47]
Wie der Kleine Leberegel zu seinem seltsamen Lebenswandel gekommen ist, ist nicht im Detail erforscht. [Die Zeit, 04.02.2013, Nr. 05]
Bei der Öffnung findet man in den Gallengängen eine große Menge Leberegel. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 457]
Leberegel hingegen können schwere Krankheiten hervorrufen, da die Eier problemlos über das Wasser aufgenommen werden. [Süddeutsche Zeitung, 22.08.1998]
Zitationshilfe
„Leberegel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leberegel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leberblümchen
Leberblume
Leberbalsam
Leberabszess
Leber
Leberentzündung
Lebererkrankung
Leberfleck
Leberfunktionsprüfung
Lebergalle