Lebkuchen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLeb-ku-chen (computergeneriert)
WortzerlegungLebenKuchen
Wortbildung mit ›Lebkuchen‹ als Erstglied: ↗Lebkuchenherz · ↗Lebkuchenmann · ↗Lebküchler
 ·  mit ›Lebkuchen‹ als Letztglied: ↗Elisenlebkuchen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit Sirup oder Honig und vielen Gewürzen gebackener Kuchen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lebkuchen · Lebzelten · Lebzelter
Lebkuchen m. landschaftliche Bezeichnung für ‘Honigkuchengebäck’, mhd. lebekuoche, mnd. lēvekōke. Das Bestimmungswort ist nicht sicher zu deuten. Möglich erscheint Entlehnung aus lat. lībum ‘Fladen’, wenn e (statt zu erwartendem mhd. ī, nhd. ei) als volkssprachliche Aussprache eines in den Klosterküchen gebrauchten mlat. libum aufzufassen ist; vgl. gleichbed. mhd. lebezelte neben mhd. libenzelte. Erwogen wird ferner, in Leb- eine ablautende Form zu dem unter ↗Laib ‘Brot’ (s. d.) behandelten Substantiv zu sehen; danach wäre Lebkuchen als ‘Brotkuchen’ zu deuten. Dafür auch Lebzelten, Lebzelter m. mhd. leb(e)zelte, s. ↗Zelten, ↗Zelte.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewürzkuchen · ↗Honigkuchen · Lebkuchen · ↗Pfefferkuchen · ↗Printe  ●  ↗Lebzelten  österr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Kirschbombe · Liegnitzer Bombe
  • Neisser Konfekt · Neisser Pfefferkuchen
  • Thorner Honigkuchen · Thorner Lebkuchen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adventskalender Bratapfel Bratwurst Christstollen Dominostein Früchtebrot Glühwein Honigkuchen Keks Leckerei Mandel Marzipan Marzipankartoffel Nikolaus Pfeffernuß Plätzchen Praline Punsch Schokolade Spekulatius Stolle Tannenbaum Waffel Weihnachtsgebäck Zimtsterne Zuckerguß backen duften gebacken lecker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebkuchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lebkuchen, von denen die Welt spricht, hat es natürlich bergeweise.
Der Tagesspiegel, 08.12.2000
Wem jetzt das Herz nicht brennt, der hat nur eins aus Lebkuchen.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.2000
Wir dachten zuerst Lebkuchen zu backen, aber dann wurden wir uns einig, das hat keinen Sinn.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Besonders in der Vorweihnachtszeit sind Lebkuchen buchstäblich in aller Munde.
o. A. [ps]: Nürnberger Lebkuchen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Er war über den Anblick des Hundes verärgert und fürchtete für seinen Baum und die Lebkuchen.
Rösler, Jo Hanns: Wohin sind all die Jahre..., München: Goldmann 1984 [1964], S. 37
Zitationshilfe
„Lebkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebkuchen>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebhaftigkeit
lebhaft
Lebewohl
Lebewesen
Lebewelt
Lebkuchenhaus
Lebkuchenherz
Lebkuchenmann
Lebküchler
Lebküchlerei