Lecker

Worttrennung Le-cker (computergeneriert)
Wortzerlegung lecken1-er
Wortbildung  mit ›Lecker‹ als Letztglied: ↗Speichellecker · ↗Stiefellecker · ↗Tellerlecker · ↗Topflecker
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
veraltet jmd., der gerne nascht, der gerne Leckerbissen zu sich nimmt
b)
Schlingel, Schelm
2.
landschaftlich Lutscher
3.
Jägersprache die Zunge des Schalenwildes (das Schwarzwild ausgenommen)

Typische Verbindungen zu ›Lecker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lecker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lecker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lecker ist auch die grüne Soße, Schäufele esse ich gerne.
Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11
Lecker sehen sie aus, die silbrig blitzenden Sardinen hinter der Scheibe.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1997
Lecker, knapp und teuer - das war die Spargelsaison in diesem Jahr.
Bild, 25.06.2001
Unter dem Motto "Frisch in die Dose - Lecker auf den Tisch" wendet sich die Initiative in ihrer Startphase direkt an die privaten Haushalte.
Die Welt, 29.11.2000
Lecker, das ist das Lieblingswort der essenden Amateure und der werbetreibenden Nahrungsmittelindustrie.
Der Tagesspiegel, 04.01.2004
Zitationshilfe
„Lecker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lecker>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lecken
Lecke
Leckage
Leck
lechzen
Leckerbissen
Leckerei
Leckerli
Leckermaul
leckern