Leder, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Leders · Nominativ Plural: Leder
Aussprache 
Worttrennung Le-der
Wortbildung  mit ›Leder‹ als Erstglied: ↗Lederabfall · ↗Lederabsatz · ↗Lederbalg · ↗Lederball · ↗Lederband2 · ↗Lederband1 · ↗Lederbar · ↗Lederbeutel · ↗Lederbranche · ↗Lederbrieftasche · ↗Lederbörse · ↗Ledercouch · ↗Ledercreme · ↗Ledercrème · ↗Lederdress · ↗Lederei · ↗Ledereinband · ↗Lederfetischist · ↗Lederfett · ↗Ledergamasche · ↗Ledergürtel · ↗Lederhandschuh · ↗Lederhaut · ↗Lederhose · ↗Lederimitation · ↗Lederjacke · ↗Lederkappe · ↗Lederknopf · ↗Lederkoffer · ↗Lederkoller · ↗Lederlappen · ↗Ledermantel · ↗Ledermappe · ↗Ledernacken · ↗Lederoptik · ↗Lederpolster · ↗Lederranzen · ↗Lederriemen · ↗Lederrücken · ↗Lederschuh · ↗Lederschurz · ↗Ledersessel · ↗Ledersofa · ↗Ledersohle · ↗Lederstiefel · ↗Lederstollen · ↗Ledertapete · ↗Ledertasche · ↗Ledertäubling · ↗Lederware · ↗Lederzeug · ↗lederartig · ↗lederbesetzt · ↗lederbraun · ↗lederfarben · ↗lederfarbig · ↗ledergebunden · ↗lederig · ↗ledern2 · ↗ledrig
 ·  mit ›Leder‹ als Letztglied: ↗Abfall-Leder · ↗Abfallleder · ↗Absatzleder · ↗Arschleder · ↗Bergleder · ↗Brandleder · ↗Büffelleder · ↗Echtleder · ↗Eidechsenleder · ↗Fensterleder · ↗Galanterieleder · ↗Ganzleder · ↗Glaceeleder · ↗Glacéleder · ↗Glanzleder · ↗Goldleder · ↗Halbleder · ↗Handleder · ↗Handschuhleder · ↗Hirschleder · ↗Juchtenleder · ↗Kalbleder · ↗Kalbsleder · ↗Kernleder · ↗Knautschlackleder · ↗Knautschleder · ↗Korduanleder · ↗Krokodilleder · ↗Kunstleder · ↗Nackenleder · ↗Oberleder · ↗Pressleder · ↗Putzleder · ↗Rindleder · ↗Rindsleder · ↗Rohleder · ↗Rückenleder · ↗Saffianleder · ↗Schafleder · ↗Schafsleder · ↗Schaftleder · ↗Schlangenleder · ↗Schleifboxleder · ↗Schuhleder · ↗Schutzleder · ↗Schweinsleder · ↗Schweißleder · ↗Sohlenleder · ↗Sohlleder · ↗Sämischleder · ↗Unterleder · ↗Velourleder · ↗Veloursleder · ↗Wildleder · ↗Ziegenleder
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
gegerbte Tierhaut
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: echtes, gegerbtes, weiches, feines, glattes, edles, gelochtes, genarbtes Leder
in Koordination: Leder und Pelz
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit Leder ausschlagen, überziehen; Stiefel, ein Schuh, Sessel, Gürtel, eine Handtasche, Hose aus Leder
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: aussehen, sich anfühlen wie Leder
Beispiele:
Leder verarbeiten, pressen, färben, pflegen, (ein)fetten
ein Buch in Leder binden
bildlich, salopp, umgangssprachlichder Braten ist das reinste Leder (= ist sehr zäh)
Wann genau die Gerbtechnik erfunden wurde, bei der mit natürlichen oder künstlich hergestellten chemischen Substanzen aus roher Tierhaut Leder hergestellt wird, kann heute niemand mehr sagen. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.2018] ZDL
Designer können fair: Stella McCartney verzichtet generell auf Leder und Pelz. [Welt am Sonntag, 09.12.2018, Nr. 49]ZDL
Im einstigen Melkhaus sitzen seine Mitarbeiter und arbeiten an Maschinen, die oft älter sind als sie – die Formen der Schuhe sind klassisch, und ihre Herstellung ist es eben auch. Ein Gerät, das zu Beginn die Leder effizient zuschneidet, gehört da schon zu den modernsten Errungenschaften. [Süddeutsche Zeitung, 22.07.2017] ungewöhnl. Pl.ZDL
salopp, übertragen Haut eines MenschenZDL
Beispiele:
jmdm. das Leder gerben (= jmdn. verprügeln)
jmdm. ans Leder wollen (= jmdn. angreifen wollen)
veraltendjmdm. auf dem Leder knien (= jmdn. bedrängen)
und wenn es ihnen im Getümmel allzu dicht ans Leder geht (= wenn sie zu sehr in Bedrängnis geraten) [ HagelstangeSpielball179]
2.
Material mit dem Leder (1) vergleichbaren Eigenschaften, besonders in Bezug auf das AussehenZDL
fast ausschließlich mit erklärendem Zusatz, dass es sich nicht um Echtleder handelt
siehe auch Kunstleder
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: künstliches, synthetisches, veganes Leder
Beispiele:
McCartney selbst, deren Labelumsätze im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegen, macht es vor: veganes Leder, biologisch abbaubare Verpackungen, umweltfreundliche Stoffe sind bei ihr selbstverständlich. [Die Welt, 15.12.2018]
Hefepilze produzieren Kollagen, aus denen Leder und sogar stabiles Baumaterial hergestellt werden kann. [Die Welt, 15.12.2018]
Das Besondere an den Beyond Skin Schuhen ist, dass keine Tiere im Rahmen der Herstellung leiden müssen, da anstelle von echtem Leder ausschließlich synthetisches Leder verwendet wird. [Grüne Mode, 19.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Für den Schuh wird künstliches Leder verwendet, das die gleichen mechanischen und technischen Eigenschaften besitzt wie echtes Leder, außerdem ist es genauso komfortabel. [Colorful Things, 07.07.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Natürlich handelt es sich auch bei dem Leder nicht um irgendein Kunstleder, sondern um hochwertiges Rindsleder. [Some Cool Stuff, 07.01.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
3.
metonymisch ganz oder teilweise aus Echt- oder Kunstleder gefertigte GegenständeZDL
a)
lederne Kleidung
Kollokationen:
in Koordination: Lack, Latex und Leder
Beispiele:
ein in Leder gekleideter Rennfahrer
Der Sänger – passenderweise in Leder gekleidet – ist in seiner Heimat durchaus populär. [Der Standard, 19.05.2015]ZDL
Die ehemalige Chefredakteurin der französischen VOGUE hat sich für den diesjährigen Kalender von »Fifty Shades of Grey« inspirieren lassen und die Models in Lack und Leder gekleidet. [VOGUE, 18.11.2014, aufgerufen am 16.09.2018]ZDL
b)
lederner Sitz
Beispiele:
Marco ließ es sich nicht nehmen, in jedem Wagen Platz zu nehmen, ein wenig am Lenkrad zu drehen, sich ins Leder zu schmiegen und Ahs und Ohs auszustoßen. [Der Standard, 05.06.2016]ZDL
Aber als er sich ins Leder [des Wagens] zurücklehnte [ ZuckmayerLeben u. Tod89]
c)
Schurz der Handwerker, Bergleute
Beispiele:
Die Bergleut’ sein kreuzbrave Leut’, denn sie tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht und saufen Schnaps. [aus der westdeutschen Fassung des Steigerlieds] [Die Welt, 12.12.2005]ZDL
Die […] Tasse zeigt auf der Wandung einen Bergmann in Tracht: Bergkittel mit Puffärmeln, enge Hose, langes Leder (Schurz, welcher um die Hüfte geschnallt nach hinten getragen wurde), weiße Gugel (Kapuze), braune Schuhe und über einer Schulter die Barte (beilförmige Waffe). [Welt am Sonntag, 25.07.1999]ZDL
d)
umgangssprachlich
Synonym zu Fußball (1)ZDL
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das runde Leder
als Akkusativobjekt: das Leder (an jmdm.) vorbeischieben, [ins Tor] dreschen, knallen, bugsieren, donnern, hämmern
als Dativobjekt: dem Leder nachjagen
Beispiele:
das Leder ins Tor, Netz schießen
am Leder (= Ball) bleiben
Pfaff erwischte den Ball mit den Fingerspitzen, von da fand das Leder den Weg ins Tor. [Die Welt, 01.10.2018]ZDL
e)
umgangssprachlich Fensterleder
Beispiele:
Selbst das gute alte Leder, welches man lange für Fenster und auch die Autowäsche genutzt hat, hat ausgedient und Microfasertücher haben sich durchsetzen können. [83metoo, 30.05.2016, aufgerufen am 15.09.2018]ZDL
Klang das Solo vorher wie […] der Anfall eines Fensterputzers, der mit dem Leder die Scheibe durchzurubbeln versucht, so besteht es plötzlich aus einer Ansammlung von tiefen Huptönen. Sonny Rollins kann einen ganz schön erschrecken, wenn er so etwas macht. [Die Welt, 30.01.2007]ZDL
Trotzdem hat Stephan Schwarz (37) den Durchblick: Fenster putzen (»nur mit Wasser und Leder«), Schnee schieben, Büros saugen – als Student arbeitete er als Putzmann. [Bild, 30.04.2003]ZDL
f)
Phrasem:
(gegen jmdn.) vom Leder ziehen (= zu schimpfen beginnen) (= jmdn. scharf angreifen)

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Leder · Lederer · ledern
Leder n. ‘gegerbte Tierhaut’, ahd. ledar (um 1000; vgl. halsledar, 9. Jh.), mhd. leder, asächs. leðar, mnd. ledder, mnl. leder, nl. leder, leer, aengl. -leþer, engl. leather, anord. leðr, schwed. läder (germ. *leþra-) finden Entsprechungen in den kelt. Formen air. lethar, kymr. lledr, wobei unklar bleibt, ob das germ. Wort aus dem Kelt. entlehnt oder mit diesem verwandt ist. Da weitere Anknüpfungsversuche ungewiß sind, erwägt de Vries Nl. 387 Herkunft aus einer vorie. Substratsprache. Das Substantiv bezeichnet seit dem Mhd. auch unterschiedliche aus Leder gefertigte Gegenstände, u. a. die ‘Schwertscheide’ (hierzu vom Leder ziehen ‘jmdn. hart angreifen, sich hart äußern’), das ‘Sitzleder’ des Bergmanns (auch Arsch-, Bergleder) und seit 1. Hälfte 20. Jh. den ‘Fußball’. Lederer m. ‘Gerber’, ahd. ledarāri, ledareri (Hs. 12. Jh.), mhd. lederære, lederer; im 17./18. Jh. durch Gerber verdrängt, doch noch mundartlich. ledern Adj. ‘aus Leder, zäh, langweilig’, ahd. lidirīn (9. Jh.), mhd. liderīn, lederīn, lidern, asächs. liðarīn, aengl. liþeren, leþeren, engl. leathern. Das auf Vokalharmonie zurückzuführende i der Stammsilbe in den älteren Sprachstufen hält sich literatursprachlich (besonders im Obd.) bis ins 17. Jh., wird jedoch von dem vom Md. ausgehenden ledern (ähnlich wie gülden durch golden) verdrängt.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Fußball  ●  Leder  ugs. · ↗Pille  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Fußball  ●  Tschutten  schweiz. · Fussi  ugs. · Kicken  ugs. · König Fußball  ugs., floskelhaft · Spiel um das runde Leder  ugs.
Synonymgruppe
Leder · ↗Tierhaut
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Leder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leder‹.

Zitationshilfe
„Leder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leder>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
LED-Scheinwerfer
LED-Leuchte
LED-Lampe
LED
lectori salutem
Lederabfall
Lederabsatz
Lederarbeit
lederartig
Lederbalg