Lederpolster, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Le-der-pols-ter (computergeneriert)
Wortzerlegung LederPolster
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein Sofa mit Lederpolster

Typische Verbindungen zu ›Lederpolster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lederpolster‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lederpolster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So kommt man schnell voran und sitzt bequem im Lederpolster.
Die Zeit, 11.08.2008, Nr. 32
Eine Sitzcouch mit cremefarbenen Lederpolstern zieht sich von links übers Eck die ganze Rückseite entlang.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.2002
Ein Auto fuhr vor, hielt an und war durchaus der schnittige Wagen, den die Schaulustigen erwarten konnten, isabellengelb mit lilablauen Lederpolstern.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 346
In die Mitte der Schulterriemen hatte sie ein kleines Lederpolster genäht.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 35
In den zwei hinteren Winkeln des Saales befanden sich Ecksofas mit dunklen Lederpolstern, ähnlich wie die in der Wandelhalle.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 819
Zitationshilfe
„Lederpolster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lederpolster>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lederpappe
Lederpantoffel
Lederoptik
Ledernacken
ledern
Lederportemonnaie
Lederportmonee
Lederranzen
Lederrest
Lederriemen