Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Legalismus

Worttrennung Le-ga-lis-mus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich striktes Befolgen der Gesetze; starres Festhalten an Paragraphen und Vorschriften

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Legalismus · Legismus
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Legalismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legalismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Legalismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie kann man diese übertriebene Tendenz zum Legalismus in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik beseitigen? [Die Zeit, 26.10.1973, Nr. 44]
Wie erklärt sich diese deutsche Eigentümlichkeit, die ich hier kurz Legalismus nennen möchte? [Der Tagesspiegel, 09.11.2003]
Darum rügt er Freis „strengen Legalismus“ als „Eckpfeiler der überkommenen Ordnung“. [Die Zeit, 27.10.1972, Nr. 43]
Denn dieser ziemlich dürftige Legalismus ist blind dafür, dass Demokratien nicht nur durch Beschlussvorlagen erkämpft wurden. [Der Tagesspiegel, 22.01.2001]
Deutsche Lebenskraft und deutscher Elan triumphierten über »die toten Formen, den Legalismus und den Juridismus«. [Die Zeit, 04.04.2011, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Legalismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Legalismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Legalisierung
Legalisation
Legalinterpretation
Legaldefinition
Lefze
Legalität
Legalitätsmaxime
Legalitätsprinzip
Legasthenie
Legastheniker