Legalitätsprinzip, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Le-ga-li-täts-prin-zip
Wortzerlegung LegalitätPrinzip
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Typische Verbindungen zu ›Legalitätsprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legalitätsprinzip‹.

Verwendungsbeispiele für ›Legalitätsprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das "Legalitätsprinzip" lasse eigentlich "keine andere Wahl", als ein Verfahren zu starten.
Die Zeit, 16.03.2009, Nr. 11
Wir haben nach dem Legalitätsprinzip die zu verfolgen, die strafbare Taten begangen haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Zu diesem Zweck müßte freilich das im deutschen Recht geltende Legalitätsprinzip zugunsten des Opferschutzes zurückgedrängt werden.
o. A. [pra]: Schutzgelderpressung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Jedoch findet das Weisungsrecht, das seinerseits auch dem Generalbundesanwalt gegenüber den Bundesanwälten zusteht, jeweils seine Grenze im Legalitätsprinzip, der Bindung an das geltende Recht.
o. A. [jr., M.]: Generalbundesanwalt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Der Vorwurf einer parteiischen Weisung beinhaltet mithin den Vorwurf des Gesetzesbruchs, nämlich des Verstoßes gegen das Legalitätsprinzip.
o. A. [ker.]: Generalstaatsanwalt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Legalitätsprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Legalit%C3%A4tsprinzip>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Legalitätsmaxime
Legalität
legalistisch
Legalismus
Legalisierung
legasthen
Legasthenie
Legastheniker
legasthenisch
Legat