Legasthenie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLe-gas-the-nie · Leg-as-the-nie (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Legasthenie‹ als Erstglied: ↗Legastheniker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie, Medizin Entwicklungsstörung beim Erlernen des Lesens u. Rechtschreibens von Wörtern

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
LRS · Legasthenie · Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit · ↗Lese-Rechtschreib-Schwäche · Lese-Rechtschreib-Störung · Lese-Rechtschreibstörung · Schreib- und Leseschwäche
Oberbegriffe
  • psychische Störung  ●  psychische Erkrankung  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesverband Krankheit Störung Teilleistungsstörung Ursache anerkennen beruhen leiden verordnet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legasthenie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Jahr lang ging ich auf die normale Schule, dann bekam ich die ärztliche Diagnose Legasthenie.
Bild, 21.02.2006
Heute habe sie nur noch Probleme mit ihrer Legasthenie, wenn sie spontan einen unbekannten Text laut vorlesen solle.
Die Welt, 14.06.2004
Die Quote ist also fast so hoch wie bei Legasthenie.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2002
Außerhalb des deutschsprachigen Raumes gibt es sehr fruchtbare psychologische und neurophysiologische Forschung zur Legasthenie, die in dem Artikel nicht berücksichtigt ist.
Die Zeit, 15.02.1993, Nr. 07
Für die Schulen strich die Kultusministerkonferenz 1978 den Begriff Legasthenie, da die Forschung das Phänomen nicht eindeutig klären könne.
o. A. [hg]: Legasthenie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Legasthenie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Legasthenie>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
legasthen
Legalitätsprinzip
Legalitätsmaxime
Legalität
legalistisch
Legastheniker
legasthenisch
Legat
Legatar
Legation