Legeleistung

Grammatik Substantiv
Worttrennung Le-ge-leis-tung
Wortzerlegung legenLeistung
eWDG, 1969

Bedeutung

Anzahl der Eier, die eine Henne legt
Beispiel:
eine jährliche Legeleistung von 220 Eiern

Typische Verbindungen zu ›Legeleistung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legeleistung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Legeleistung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber schon nach einem dreiviertel Jahr lässt die Legeleistung nach.
Der Tagesspiegel, 02.02.2003
Seinen Namen hat das Federvieh von seiner vor 100 Jahren noch überdurchschnittlichen Legeleistung von etwa 200 Eiern im Jahr.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002
Im vierten und fünften Legejahr sinkt die Legeleistung auf 50 Eier je Huhn.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1937
Und wenn ihre Legeleistung nach zwölf bis fünfzehn Monaten abnimmt, dann werden sie in Kisten gestopft und zum Schlachthof befördert.
Die Zeit, 01.03.1996, Nr. 10
Auf die Milchleistung der Kühe und auf die Legeleistung der Hühner haben die Antibiotika jedoch keinen Einfluß.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 221
Zitationshilfe
„Legeleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Legeleistung>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Legel
Legehuhn
Legehenne
Legebatterie
lege artis
legen
legendär
legendarisch
Legende
Legendenbildung