Legendenbildung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Legendenbildung · Nominativ Plural: Legendenbildungen
Worttrennung Le-gen-den-bil-dung
Wortzerlegung LegendeBildung

Typische Verbindungen zu ›Legendenbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legendenbildung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Legendenbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hatten seriöse Forscher weltweit alles getan, der Legendenbildung auf der Basis einer einzigen Untersuchung an zwölf Kindern vorzubeugen.
Die Zeit, 15.02.2010, Nr. 07
Die WELT hätte die Chance gehabt, einer falschen Legendenbildung entschieden entgegenzutreten.
Die Welt, 27.02.2002
Der Sieg des Christentums brachte die Quelle antiker Legendenbildungen zum Versiegen.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 306
Der beispiellose Umfang der Fehlzuschreibungen und Fälschungen hatte ebenso wie die üppige Legendenbildung nicht zuletzt darin ihre Ursache.
Hucke, Helmut: Pergolesi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 40952
Zitationshilfe
„Legendenbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Legendenbildung>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Legende
legendarisch
Legendar
legen
Legeleistung
Legendenerzähler
legendenhaft
Legendenspiel
legendenumwoben
Legenest