Legeröhre, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Legeröhre · Nominativ Plural: Legeröhren
Aussprache ['leːgəˌʀøʀə]
Worttrennung Le-ge-röh-re
Wortzerlegung legenRöhre
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zoologie längliches, röhrenförmiges Organ am Hinterleib vieler weiblicher Insekten, durch das Eier abgelegt werden

Verwendungsbeispiele für ›Legeröhre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem kann bei den weiblichen Tieren das Ende zu einer Legeröhre ausgestülpt werden.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 140
Beim Weibchen entwickelt sich in dieser Zeit eine lange Legeröhre.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Durch den feinen Stachel der Legeröhre hatte ein Insekt seine Eier unter meine Haut und an die Kniescheibe herangelegt.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 166
Zitationshilfe
„Legeröhre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leger%C3%B6hre>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Legerdemain
leger
Legenot
Legenest
legendenumwoben
Legerwall
Legezeit
leggiadramente
leggiadro
leggiero