Legitimationsbasis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Legitimationsbasis · Nominativ Plural: Legitimationsbasen
Aussprache
WorttrennungLe-gi-ti-ma-ti-ons-ba-sis

Typische Verbindungen
computergeneriert

breit erweitern verschaffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legitimationsbasis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es habe "selten eine größere Legitimationsbasis" für ein innenpolitisches Vorhaben gegeben, sagte Schröder.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2003
Sie unterhöhlt die Legitimationsbasis der sozialen Marktwirtschaft, indirekt sogar der Demokratie.
Die Zeit, 04.01.2010, Nr. 01
Die arabischen Gesellschaften haben es nicht geschafft, eine moderne säkulare Legitimationsbasis für ihre Staaten zu entwickeln.
Die Zeit, 20.06.2007, Nr. 26
Aber wenn versprochene Reichtümer die einzige Legitimationsbasis eines autoritären Regimes sind, dann gerät jeder ökonomische Kollaps zur Katastrophe.
Die Welt, 31.07.2004
Denn durch die Proklamation des "Selbstbestimmungsrechts der Völker", so Jürgen Zimmerer, musste auch der Kolonialismus auf eine ganz neue Legitimationsbasis gestellt werden.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.2002
Zitationshilfe
„Legitimationsbasis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Legitimationsbasis>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Legitimation
legitim
legistisch
Legist
Legismus
Legitimationsdefizit
Legitimationsdruck
Legitimationsfunktion
Legitimationsgrundlage
Legitimationskarte