Lehnsherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Lehensherr · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungLehns-herr · Le-hens-herr
WortzerlegungLehenHerr
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Besitzer eines Lehens, das er an einen Lehensmann verliehen hat
Beispiel:
seinem Lehensherrn Gefolgschaft leisten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lehen · Leh(e)nsherr · Leh(e)nsmann
Lehen n. ‘vom Feudalherrn gegen die Verpflichtung zu Treue und Kriegsdienst verliehenes (erbliches) Nutzungsrecht an Land, das verliehene Land’, ahd. lēhan (um 800), mhd. lēhen, lēn, asächs. lēhan, mnd. lēn, mnl. nl. leen, anord. lān ‘Lehen’ (daraus engl. loan ‘das Leihen, Anleihe, Darlehen’), schwed. lån (germ. *laihwna-) und aengl. læn (germ. *laihwni-) stehen ablautend zu dem unter ↗leihen (s. d.) behandelten Verb; s. auch ↗lehnen. Leh(e)nsherr m. ‘wer jmdm. Land zu Lehen gibt’, ahd. lēhanhērro (Hs. 13. Jh.), mhd. lēhenherre. Leh(e)nsmann m. ‘wer Land als Lehen annimmt, Vasall’, mhd. lēhenman (Plur. lēhenliute).

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Lehnsgeber · Lehnsherr
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

König Vasall ober

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehnsherr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Lehnsherr war weit entfernt und somit auch nicht unmittelbar in der Lage, die physische Sicherheit seiner Untertanen zu gewährleisten.
Die Zeit, 10.07.1992, Nr. 29
Die Macht der nominellen Lehnsherren, der zentraleren Autoritäten, ist gering.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 80
Er gilt nicht gegen den Lehnsherrn Roberts, den König von Frankreich.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 28858
Diesmal nahm das Alte Raubtier den Wunsch des Lehnsherrn nicht so ergeben hin wie sonst.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 203
Das ist vielen Müllern von ihren Lehnsherren wohl eher aufgedrängt worden, der sicheren Einnahmen für den Herrn wegen.
Die Welt, 26.03.2004
Zitationshilfe
„Lehnsherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehnsherr>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehnsgut
Lehnsgericht
Lehnsfolge
Lehnsessel
Lehnseid
lehnsherrlich
Lehnsherrlichkeit
Lehnsherrschaft
Lehnshof
Lehnshoheit