Lehrauftrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lehr-auf-trag (computergeneriert)
Wortzerlegung lehrenAuftrag
eWDG, 1969

Bedeutung

Auftrag, an einer Hochschule zu lehren
Beispiel:
einen Lehrauftrag bekommen

Typische Verbindungen zu ›Lehrauftrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrauftrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lehrauftrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die eigene Person kann er seinen Lehrauftrag besonders glaubwürdig rüberbringen.
Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18
Zwei Jahre lang bemühte er sich vergeblich um einen Lehrauftrag.
Die Welt, 22.11.2000
Er wurde Dozent und später Professor mit vollem Lehrauftrag für Politische Ökonomie.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 4466
Gleichzeitig übernahm er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Weimar.
Wehnert, Martin: Wicke. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 40061
Hochschulen haben das Recht, zur Ergänzung ihres Lehrangebots an entsprechend qualifizierte Personen Lehraufträge zu erteilen.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Lehrbeauftragter. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6484
Zitationshilfe
„Lehrauftrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrauftrag>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehranstalt
Lehrangebot
Lehramtstudium
Lehramtsstudium
Lehramtsstudiengang
Lehrausbilder
lehrbar
Lehrbeauftragte
Lehrbefähigung
Lehrbefugnis