Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lehrauftrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lehrauftrag(e)s · Nominativ Plural: Lehraufträge
Aussprache 
Worttrennung Lehr-auf-trag
Wortzerlegung lehren Auftrag
eWDG

Bedeutung

Auftrag, an einer Hochschule zu lehren
Beispiel:
einen Lehrauftrag bekommen

Typische Verbindungen zu ›Lehrauftrag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrauftrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lehrauftrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die eigene Person kann er seinen Lehrauftrag besonders glaubwürdig rüberbringen. [Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18]
Er schlägt sich mit Lehraufträgen durch, in manchen Monaten muss er sich arbeitslos melden. [Die Zeit, 25.01.2010, Nr. 04]
Zwei Jahre lang bemühte er sich vergeblich um einen Lehrauftrag. [Die Welt, 22.11.2000]
Hier gibt es deutlich mehr Bewerber um Lehraufträge, als Stellen zu vergeben sind. [Der Tagesspiegel, 07.03.2001]
Er wurde Dozent und später Professor mit vollem Lehrauftrag für Politische Ökonomie. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR – K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 4466]
Zitationshilfe
„Lehrauftrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrauftrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehranstalt
Lehrangebot
Lehramtstudium
Lehramtsstudium
Lehramtsstudiengang
Lehrausbilder
Lehrbeauftragte
Lehrbefugnis
Lehrbefähigung
Lehrbegabung