Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lehrgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lehr-gang
Wortzerlegung lehren Gang1
Wortbildung  mit ›Lehrgang‹ als Erstglied: Lehrgangsteilnehmer  ·  mit ›Lehrgang‹ als Letztglied: Abendlehrgang · Abiturientenlehrgang · Aufbaulehrgang · Ausbildungslehrgang · Fachlehrgang · Intensivlehrgang · Kurzlehrgang · Meisterlehrgang · Offizierslehrgang · Qualifizierungslehrgang · Schulungslehrgang · Unteroffizierslehrgang
eWDG

Bedeutung

geschlossener schulmäßiger Ausbildungsgang, der einen bestimmten Lehrstoff vermittelt
Beispiele:
ein mehrwöchiger Lehrgang
einen Lehrgang leiten
an einem Lehrgang der Volkshochschule teilnehmen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lehren · gelehrt · Gelehrter · gelehrig · gelehrsam · Gelehrsamkeit · Lehrer · Lehrerin · Lehrling · Lehrgang · Lehrgeld · lehrreich · Lehrsatz · Lehrstuhl
lehren Vb. ‘unterrichten, unterweisen, Kenntnisse vermitteln’, ahd. (8. Jh.), mhd. lēren, asächs. lērian, mnd. mnl. lēren (auch ‘lernen’), nl. leren, aengl. lǣran (daraus oder aus dem Mnd. anord. læra ‘lehren, lernen’), got. laisjan ‘lehren’ ist Kausativbildung im Sinne von ‘wissend machen’ zu einem in got. lais ‘ich weiß’, eigentlich ‘ich bin wissend geworden, habe erfahren, habe nachgespürt’ belegten Präteritopräsens. Verbindet man lehren, verwandtes lernen und List (s. d.) mit den unter leisten und Gleis (s. d.) genannten Formen, so ist Anschluß an die dort angegebene Wurzel ie. *leis- ‘am Boden gezogene Spur, Furche’ möglich. Als verbale Ausgangsbedeutung ließe sich ‘auf der Spur des Wildes sein, sie beobachten und erkennen lehren’ ansetzen. gelehrt Part.adj. ‘wissenschaftlich gebildet, umfassende Kenntnisse besitzend’, ahd. gilērit (8. Jh.), mhd. gelēr(e)t; dazu die Substantivierung Gelehrter m. ‘wer gelehrt ist, sich der Wissenschaft und Forschung widmet’, frühnhd. ‘philologisch, grammatisch Geschulter’ (16. Jh.); vgl. ahd. (Plur.) thie gilērtun (9. Jh.) für lat. scrībae. gelehrig Adj. ‘leicht zu belehren und schnell begreifend, lernwillig’ (15. Jh.; doch vgl. schon mhd. ungelēric), eine Verstärkung zu gleichbed., bis ins 16. und 17. Jh. üblichem lehrig, ahd. lērīg ‘belehrbar’ (11. Jh.); vgl. mnd. lērich. gelehrsam Adj. ‘gelehrig’, älter ‘gelehrt’ (16. Jh.); Gelehrsamkeit f. ‘umfassende wissenschaftliche Kenntnis, Gelehrtheit’ (17. Jh.). Lehrer m. ‘wer lehrt, Unterricht erteilt’, ahd. lērāri, meist ‘Unterweiser im göttlichen Wort’ (8. Jh.), mhd. lērære, lērer für lat. doctor ‘Lehrer, Lehrmeister’ (s. Doktor); vgl. got. laisareis ‘Lehrer’; Lehrerin f. (15. Jh.), ahd. lērārin (Hs. 12. Jh.) für lat. doctrīx. Lehrling m. ‘in einem Lehrverhältnis stehender Jugendlicher’, zuerst (Anfang 14. Jh.) in Kölner Zunfturkunden l(e)irlinc (im Kunsthandwerk); es setzt sich gegen Lehrkind (mhd. lērekint, auch lēreknabe, lēretohter) und Lehrknecht (mhd. lērekneht) durch. Lehrgang m. ‘zeitlich begrenzte schulmäßige Ausbildung, in der ein bestimmter Lehrstoff vermittelt wird’, von Campe (1792) für lat. cursus (s. Kursus) vorgeschlagen. Lehrgeld n. ehemals ‘für eine handwerkliche Ausbildung vom Lehrling an den Lehrherrn zu zahlendes Geld’, mhd. lērgelt; heute nur noch übertragen in der Wendung Lehrgeld (be)zahlen ‘Erfahrungen durch Schaden erkaufen’. lehrreich Adj. ‘Erfahrung und Wissen bereichernd, aufschlußreich, instruktiv’ (17. Jh.). Lehrsatz m. ‘grundlegende, beweisbare wissenschaftliche Behauptung’ (17. Jh.). Lehrstuhl m. ‘planmäßige Stelle eines Hochschullehrers, Professur’, mhd. lērstuol für lat. cathedra (s. Katheder).

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lehrgang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrgang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lehrgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Zeit bin ich aus der Front heraus und befinde mich auf einem Lehrgang. [Brief von Helmut an Hildegard vom 11.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Die Lehrgänge hatte er alle hinter sich, er brauchte nur noch zu unterschreiben. [Die Zeit, 01.12.2012, Nr. 48]
Fürs Wandern brauche ich auch keine riesige Ausrüstung, ich brauche keine Lehrgänge. [Die Zeit, 19.06.2012 (online)]
Soziale Kompetenz bekommt man natürlich nicht in diesem Umfang auf unseren Lehrgängen vermittelt. [Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49]
Im eigenen Aufbau haperte es nach fünf absolvierten Lehrgängen aber noch gewaltig. [Die Zeit, 21.05.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Lehrgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrgang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrfreiheit
Lehrfilm
Lehrfahrt
Lehrfacharbeiter
Lehrfach
Lehrgangsteilnehmer
Lehrgebiet
Lehrgebäude
Lehrgedicht
Lehrgegenstand