Lehrgebäude, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lehr-ge-bäu-de (computergeneriert)
Wortzerlegung lehrenGebäude
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gebäude, das zum Lehren u. Unterrichten genutzt wird
2.
gehoben (zur besseren Vermittlung) in systematischem Aufbau dargestelltes Wissen eines Fachgebietes

Typische Verbindungen zu ›Lehrgebäude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrgebäude‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lehrgebäude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Situation wird sich nun bald ändern, denn auf dem Universitätscampus entsteht momentan ein neues Lehrgebäude.
Der Tagesspiegel, 20.02.2004
Das katholische Lehrgebäude ist also nicht unbedingt im Jubel inbegriffen.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.1997
Das Lehrgebäude des ML hat sich historisch zu unterschiedlichen aktuellen Formen entwickelt; es verändert sich weiter.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4219
Mit einem »System der christlichen Sittlichkeit« hat Frank sein Lehrgebäude abgerundet.
Graß, H.: Erlanger Schule. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3243
Nachdem wir ihren Gang überblickt haben, müssen wir einen knappen Aufriß ihres Lehrgebäudes geben.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 70
Zitationshilfe
„Lehrgebäude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrgeb%C3%A4ude>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrgangsteilnehmer
Lehrgang
Lehrfreiheit
Lehrfilm
Lehrfacharbeiter
Lehrgebiet
Lehrgedicht
Lehrgegenstand
Lehrgeld
Lehrgerüst