Lehrherr

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLehr-herr (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

früher jmd., bei dem jmd. eine Lehre macht

Thesaurus

Synonymgruppe
Anleiter · ↗Ausbilder · ↗Lehrmeister  ●  ↗Ausbildner  österr. · Lehrherr  veraltet · ↗Meister  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lehrling einstig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrherr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fünfzehn Monate später würde er sich dann bei seinem ehemaligen Lehrherrn zurückmelden.
Die Zeit, 03.06.1983, Nr. 23
Und mehr Platz gibt es auch, Uschi bezieht eine Stube bei ihrem Lehrherrn.
Der Tagesspiegel, 18.05.2003
Durch den Tod des Lehrherrn oder Lehrlings wird der Lehrvertrag aufgehoben.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 1171
Er hat nun Muße, seinen dicht vor ihm stehenden Lehrherrn aus der Froschperspektive des sitzenden Schülers näher zu inspizieren.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 94
So durfte der junge Wilhelm Engelmann seinem Lehrherrn Enslin schon bei der Anfertigung der bekannten Bibliographien helfen.
Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 8690
Zitationshilfe
„Lehrherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrherr>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrheft
Lehrhauer
Lehrhaftigkeit
lehrhaft
Lehrgut
Lehrinhalt
Lehrinstitut
Lehrjahr
Lehrjunge
Lehrkabinett