Lehrverhältnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lehrverhältnisses · Nominativ Plural: Lehrverhältnisse
Aussprache 
Worttrennung Lehr-ver-hält-nis
Wortzerlegung lehrenVerhältnis
eWDG, 1969

Bedeutung

Verhältnis, das zwischen einem Lernenden und einem Meister, Lehrer besteht
Beispiele:
ein Lehrverhältnis eingehen, lösen
in einem Lehrverhältnis stehen

Verwendungsbeispiele für ›Lehrverhältnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Innerhalb dieser Zeit kann jeder Teil das Lehrverhältnis fristlos auflösen.
Die Zeit, 20.05.1960, Nr. 21
Die Betriebe haben der Handelskammer bisher 4220 Lehrverhältnisse gemeldet - das sind 393 mehr 2003.
Bild, 03.06.2004
Der Rest sind großteils Lehrlinge, deren Lehrverhältnisse normal beendet werden.
Die Welt, 12.11.2003
Mit diesen Jugendlichen, die also in keinem Lehrverhältnis stehen, sollen die Betriebe Qualifizierungsverträge abschließen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28321
Nahe verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Meister und Lehrling waren häufig, aber nicht notwendige Voraussetzung eines Lehrverhältnisses.
Heine, Peter: Erziehung. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 398
Zitationshilfe
„Lehrverhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrverh%C3%A4ltnis>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrverfahren
Lehrveranstaltung
Lehrtochter
Lehrtätigkeit
Lehrsystem
Lehrverpflichtung
Lehrvertrag
Lehrvideo
Lehrwanderung
Lehrweise