Lehrvertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lehr-ver-trag
eWDG, 1969

Bedeutung

Vertrag über die Ausbildung eines Lehrlings, Facharbeiters
Beispiel:
einen Lehrvertrag abschließen, aufheben

Typische Verbindungen zu ›Lehrvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrvertrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lehrvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuerst flog ich von der Schule, dann aus dem Lehrvertrag.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.2001
Ich war 19; also musste mein Vater den Lehrvertrag unterschreiben.
Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29
Der Lehrvertrag ist für den Lehrling nur vollverbindlich, wenn er schriftlich geschlossen wird.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 274
Mit Jugendlichen aus der Siedlung ist es für jede Firma besser, keine Lehrverträge abzuschließen oder ihnen Arbeit zu geben.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 120
Zu diesem Zweck sind schon vor der Entlassung aus dem Jugendhaus Lehrverträge abzuschließen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21171
Zitationshilfe
„Lehrvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lehrvertrag>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrverpflichtung
Lehrverhältnis
Lehrverfahren
Lehrveranstaltung
Lehrtochter
Lehrvideo
Lehrwanderung
Lehrweise
Lehrwerk
Lehrwerkstatt