Leibesstrafe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLei-bes-stra-fe
WortzerlegungLeibStrafe
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend bei Leibesstrafe (= bei körperlicher Bestrafung, Züchtigung)
Beispiel:
es ist bei Leibesstrafe verboten […] auf einen Baum zu klettern [WaggerlJahr148]

Verwendungsbeispiele für ›Leibesstrafe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis in die dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts durften Leibesstrafen an Kindern vollstreckt werden.
Die Zeit, 01.07.1977, Nr. 27
Doch hätten Regierungsmitglieder versichert, dass die nach der islamischen Scharia üblichen schweren Leibesstrafen nicht mehr angewandt werden sollten.
Der Tagesspiegel, 10.02.2002
Zitationshilfe
„Leibesstrafe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leibesstrafe>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leibesschaden
Leibesöffnung
Leibesnotdurft
Leibesnot
Leibeskräfte
Leibesübung
Leibesumfang
Leibesvisitation
leibfeindlich
Leibfuchs