Leichenberg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leichenberg(e)s · Nominativ Plural: Leichenberge
Worttrennung Lei-chen-berg (computergeneriert)
Wortzerlegung Leiche-berg

Typische Verbindungen zu ›Leichenberg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichenberg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leichenberg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einigen wenigen Überlebenden gelang es in der Nacht, sich aus dem Leichenberg herauszuarbeiten.
Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05
Und dann kommt dieser unbegreiflich alberne, beinahe schwachsinnige Schluss, mit Gift und Leichenbergen.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.2001
Aber methodisch ist seine Leistung an einem Leichenberg zu messen.
Die Welt, 20.08.2002
Die "Welt von gestern", sie versank noch einmal, diesmal allerdings hinter Leichenbergen und Trümmerschwaden.
Der Tagesspiegel, 27.01.2000
Die Zahl der Kadaver wächst sich im Mittelschiff zum Leichenberg aus.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 622
Zitationshilfe
„Leichenberg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichenberg>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenbegräbnis
Leichenbegängnis
Leichenbefund
Leichenbahre
Leichenauto
Leichenbeschauer
Leichenbestatter
Leichenbestattung
Leichenbitter
Leichenbittermiene