Leichenpass

Worttrennung Lei-chen-pass (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Amtssprache behördliches Dokument, das die Erlaubnis erteilt, einen Toten an einen anderen Ort zu überführen

Verwendungsbeispiele für ›Leichenpass‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor der Wende ließ die DDR nur Leichen nach und aus West-Berlin passieren, die mit einem solchen Leichenpass versehen waren.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2000
Zur täglichen Arbeit gehört, verloren gegangene Ausweispapiere zu besorgen, Angehörige bei Unfällen zu benachrichtigen und Leichenpässe auszustellen.
Die Zeit, 29.07.2002, Nr. 30
Der deutsche Zoll jedenfalls - der sich zunächst für die fiskalische Kategorie "Tiere, für den menschlichen Verzehr nicht geeignet" entschied - verlangte keine Leichenpässe.
Die Welt, 12.02.2000
Zitationshilfe
„Leichenpass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichenpass>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenöffnung
Leichenobduktion
Leichenmesse
Leichenmahl
Leichenkondukt
Leichenpredigt
Leichenraub
Leichenrede
Leichenredner
Leichenschänder