Leichenschändung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lei-chen-schän-dung
Wortzerlegung LeicheSchändung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Schänden einer Leiche
2.
das Vornehmen sexueller Handlungen an einem Leichnam

Typische Verbindungen zu ›Leichenschändung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichenschändung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leichenschändung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In unser Erbe einzugreifen, wie man es noch bis vor hundert Jahren selbstverständlich tat, wäre für uns eine Art Leichenschändung.
Die Zeit, 14.01.2008, Nr. 02
Merkel appellierte an das afghanische Volk, besonnen auf die mutmaßlichen Leichenschändungen zu reagieren.
Die Zeit, 06.03.2006 (online)
Schon früh versuchten daher die Ägypter, ihre Verstorbenen vor Leichenschändung dieser Art zu schützen.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1994
Nach einer Leichenschändung war bereits 1991 in die Psychiatrie eingeliefert worden.
Bild, 09.01.1998
Das US-Außenministerium bestritt nach dem Vorwurf der Leichenschändung einen Mangel an Respekt vor dem Islam.
Die Welt, 22.10.2005
Zitationshilfe
„Leichenschändung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichensch%C3%A4ndung>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenschänder
Leichenredner
Leichenrede
Leichenraub
Leichenpredigt
Leichenschau
Leichenschauhaus
Leichenschauschein
Leichenschmaus
Leichenstarre