Leichenschauhaus, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Leichenschauhauses · Nominativ Plural: Leichenschauhäuser
Worttrennung Lei-chen-schau-haus
Wortzerlegung LeichenschauHaus
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Gebäude, Haus (1), in dem ein nicht identifizierter Toter oder durch ein Gewaltverbrechen zu Tode gekommener Mensch bis zur Identifizierung bzw. Feststellung der Todesursache und dem anschließenden Begräbnis zur Leichenschau untergebracht wird
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: jemanden im Leichenschauhaus identifizieren, Tote im Leichenschauhaus
mit Genitivattribut: das Leichenschauhaus des Krankenhauses
Beispiele:
Mindestens 4000 Menschen konnten im Katastrophengebiet außerhalb der Sperrzone bislang nicht identifiziert werden. Die Autopsien gestalten sich mehr als schwierig. Die Toten werden in provisorische Leichenschauhäuser gebracht, doch viele Identifizierungsmerkmale sind nicht mehr vorhanden. [Spiegel, 01.04.2011 (online)]
Der fromme Jude Kalman Gold hat den Samstag in der Gemeinde der Beter verbracht. Am Abend nimmt er die Straßenbahn, um wieder nach Hause zu fahren. Dort erleidet er einen Herzschlag. Es dauert lange, bis die Familie ihn im Leichenschauhaus identifiziert, denn er hat keine Papiere bei sich. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.10.2004]
Wenn ein Leichenschauhaus den Hinterbliebenen eines Mordes die Rechnung schickt, gilt es schnell als pietätlos. [Der Tagesspiegel, 05.07.2003 05.07.2003]
Ein Vater verteilt Kopien des Fotos seines Sohnes. Am Abend nach langer Suche quer durch die ganze Stadt findet er ihn in einem Leichenschauhaus. [Die Zeit, 31.10.2002, Nr. 45]
Morgue (spr. morgʼ), Leichenschauhaus, bes. das in Paris, in dem die aufgefundenen Leichname unbekannter Personen drei Tage lang zur Schau ausliegen. [o. A.: M. In: Brockhausʼ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 49990]
Gebäude auf einem Friedhof, in dem Verstorbene vor dem Begräbnis aufgebahrt werden
Beispiele:
Mein morgens gegen 4 Uhr im Klinikum verstorbener Vater wurde etwas mehr als 12 Stunden später von Bestattungsmitarbeitern zum Friedhof eines kleinen Dörfchens in Bayern gebracht, um im dortigen »Leichenschauhaus« (nicht offen) aufgebahrt zu werden. [Bestatterweblog Peter Wilhelm, 29.07.2008, aufgerufen am 15.02.2017]
Der Bestatter hat viele Jahre lang Dienst im Leichenschauhaus getan. Als er seinen Dienst quittiert, behält er die Schlüssel. Eines Nachts kehrt er ins Leichenschauhaus zurück und schafft eine Leiche fort, die am nächsten Tag begraben werden soll. [Djizmedjian, Marc, Die Flucht: Prosastücke. edition winterwork 2012]

Typische Verbindungen zu ›Leichenschauhaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichenschauhaus‹.

Zitationshilfe
„Leichenschauhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichenschauhaus>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenschau
Leichenschändung
Leichenschänder
Leichenredner
Leichenrede
Leichenschauschein
Leichenschmaus
Leichenstarre
Leichenstein
Leichenteil